^Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5

Kerstin Lühr

Tierpsychologin, Hundetrainerin, naturheilkundliche Tiertherapeutin

Ich bin Kerstin Lühr. Geboren im April 1968 im norddeutschen Uelzen, fand ich 1988 meine neue Heimat in Oberbayern.

Heute lebe ich mit meinen Hunden und Katzen in Rottach-Egern.                                                       

                                                                                                                                           

Schon seit meiner Kindheit wollte ich mit Hunden zusammen sein. Ich führte die Nachbarshunde aus, bis sich meine Eltern dann endlich für einen eigenen Hund entschieden.

Ich sammelte schon früh Erfahrungen mit Hundebissen, die Alle, aus heutiger Sicht, meinem Fehlverhalten entsprangen.

   

Nach der Geburt meiner Kinder und dem Einzug von 2 Hunden in unsere kleine Familie, begann sich mein neuer Weg zu zeigen:

1997 übernahm ich die Ausbildung der Welpen in einem Hundeverein. Einige Jahre betreute ich dort Menschen mit ihren Hunden bis hin zur Begleithundeprüfung

1998  Ausbildung zur "naturheilkundlichen Tier-Therapeutin" (Tierheilpraktikerin) an der Paracelsusschule in Rosenheim

2000 Eröffnung meiner Hundeschule "soul of animal"

2001 - 2003  Studium der Tierpsychologie für Hunde, Pferde und Katzen an der ATN Schweiz

2014  Ich befinde mich in zwei weiteren neuen Studiengängen. Als Psychologischer Berater (Abschluss 2016), sowie als Mediator (Abschluss 2015), wende ich mich verstärkt der persönlichen menschlichen Entwicklung und der Konfliktlösung zu.

                                                  

 

Durch meine langjährige Erfahrung, Aus- und Weiterbildungen, biete ich Ihnen kompetente Hilfe, die auf wissenschaftlichen Grundlagen basiert. Ebenso fliesst meine persönliche Entwicklung auf allen Ebenen in das Training mit ein.

Mit meiner Fähigkeit, Ihren Hund zu lesen und zu erspüren, bekommen Sie die Möglichkeit, Ihren Hund und Ihre Beziehung zu ihm anders wahrnehmen zu können.

Jeder Tag ist eine neuer Tag, mit neuen Erfahrungen und neuen Begegnungen. So lerne auch ich mit jedem Hund und jedem Menschen, wofür ich sehr dankbar bin.